Das JO Rickenbach

Das JO ist seit der Gründung 1992 zu einem eigenständigen Orchester herangewachsen. Es bildet den Kern der MVR-Jugendabteilung, der Bläserjugend im MVR 1860 Rickenbach e.V.

Nach Beginn einer Ausbildung in der Bläserjugend Hotzenwald in Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule Bad Säckingen sammeln die jungen Musiker zunächst in den “BJH-Music-Kids” erste Orchestererfahrungen. Nach ca. ein bis zwei Jahren erfolgt mit dem entsprechenden Ausbildungsstand nach Absprache mit dem Instrumentallehrer und den Dirigenten der beiden Ensembles die Übernahme in das Jugendorchester.

Der Slogan “nichts ist so stetig, wie der Wandel” passt wohl bestens in die Jugendarbeit eines Vereins: Jugendkonzepte müssen ständig angepasst und verändert werden. Mehr dazu unter Bläserjugend.

Ebenso musste und muss das JO seit der Gründung immer wieder Umbrüche und Veränderungen durchmachen. Fast 150 junge Musiker*innen konnten seit der Gründung die Orchesterschulung im JO genießen. Etliche Musiker aus benachbarten Vereinen.

Aus den Reihen des JO gingen einige Absolventen der JMLA-Gold-Abzeichen hervor, schon drei ehemalige Mitglieder haben es bis zur Dirigentenausbildung geschafft. Viele ehemalige oder aktuelle JOler spielen und spielten im Verbandsjugendorchester Hochrhein.

In dieser starken und musikalisch inspirierenden Gemeinschaft wurden und werden aber in erster Linie die Musiker und Leitungsträger der Zukunft für den MVR geprägt. Sowohl in der musikalischen Gesinnung wie auch hinsichtlich der Einbindung für Organisationsaufgaben.

Seit dem Jahr 2000 sind die regelmäßigen Teilnahmen an großen Jugend-Event, Reisen zu befreundeten Orchestern, Hütten- und Probenwochenenden sowie eigene Konzert- oder Musical-Projekte feste Bestandteil der Identität des JO.

  • Erfolge des Jugendorchesters 2000 Jugend-Wertungsspiel BV Hochrhein in Wutöschingen: „1. Rang mit Auszeichnung“ in der Unterstufe
  • Davor das erste vorbereitende Hütten- und Probenwochenende in Strittberg 2004 folgte dann die erste große Reise zu einem Festival:
  • 2004 Internationales Jugendmusikfestival Burladingen: „Mit sehr gutem Erfolg“ in der Kategorie 2
  • 2005 Internationales Jugendkapellentreffen in Bruchsal: 3. Platz Vereinsorchester in der Kategorie B
  • 2006 Jugend-Wertungsspiel BV Hochrhein in Dogern: „Mit sehr gutem Erfolg“ in der Kategorie 2. Und das mit über zehn neuen Musikern, die erst kurz vorher in das Orchester integriert wurden.
  • Musical-Projekte waren große Highlights der JO-Geschichte. Zum Gemeindejubiläum 2007 mit dreimal ausverkaufter Halle (über 1000 Besucher!):
  • 2007 Förderprojekt der Landesstiftung Kulturelle Jugendbildung BW: „Max der Regenbogenritter“ (Kooperation mit Schule; Musical)
  • 2008 Internationales Jugendmusikfestival Schwäbisch Hall: „Mit sehr gutem Erfolg“ in der Kategorie 2
  • 2009 Musikpreis der Stadt Bühl für sinfonische Jugendblasorchester: 4. Platz in der Kategorie 2
  • 2010 Internationales Jugendkapellentreffen in Wehr: 4. Platz Vereinsorchester in der Kategorie 2
  • 2012 Internationales Jugendmusikfestival Ehingen: „Mit sehr gutem Erfolg“ in der Kategorie 2
  • 2014 Jugendorchesterwettbewerb “BW-Musix” in Balingen: 2. Platz in der Kategorie 2
  • 2016 Wertungsspiel des Blasmusikverband Hochrhein, Tiengen: “Mit hervorragendem Erfolg” in der Kategorie 3

Wie alle Musikvereine und Orchester hoffen wir nach über einem Jahr Zwangspause, bald wieder zusammen kommen zu können!

Wie alle Vereine und Amateur-Ensembles müssen wir wieder einen Neuaufbau starten, der uns vor große Herausforderungen stellt. Da wir schon vor Beginn der Pandemie in einem altersbedingten Umbruch standen, freuen wir uns auf neue Musiker aus der Region. Eine Mitgliedschaft im MVR ist nicht Voraussetzung, ebenso ist eine Mitgliedschaft in einem anderen Musikverein kein Hinderungsgrund für das Mitwirken im JO.

Der Dirigent

Ralf Eckert ist Jahrgang 1971 und seit seiner Kindheit der Musik verbunden. Nach der mehrjährigen privaten Ausbildung bei der Jugendmusikschule kam er als Seiteneinsteiger zur Blasmusik. Im Jahr 1985 schloss er sich für kurze Zeit dem neu gegründeten Musikverein Bergalingen an. Nach einer Pause dann ab 1989 dem Musikverein 1860 Rickenbach, dem er bis heute als Hornist angehört.

Er hat drei Söhne im Alter von 15 bis 21 Jahren, die alle auch bereits sehr aktiv als Musiker und in der Vereinsorganisation tätig sind.

Von 1990 bis 1996 war er Mitglied im Verbandsjugendorchester Hochrhein und von 1994 bis 2004 auch aktives Mitglied der Stadtmusik Bad Säckingen. Von 1996 mit Pausen bis heute Mitglied im überregionalen Blasorchester Lure (Lörrach). Daneben als Aushilfe bei diversen Musikvereinen und Orchestern. Er ist seit Jahren regelmässiger Teilnehmer des Sommerkurs für sinfonisches Blasorchester des MON in Marktoberdorf. Seit 2018 ist er Mitglied im neugegründeten “Sinfonischen Blasorchester Hochrhein”.

Seit 1995 leitet er die Jugendarbeit des MV 1860 Rickenbach und steht seit der Vereinsumstrukturierung 2003 der eigenständigen Jugendleitung im Verein vor. In Personalunion dirigiert er seit 1998 auch das Jugendorchester Rickenbach, das seither fast jährlich an Wertungsspielen, Wettbewerben und Jugendevents teilgenommen hat. Ebenso stehen einige grosse Musical-Projekte in Kooperation mit Schulen auf der Liste seines Jugendorchesters. Ergänzend zum Jugendorchester gründete er 2006 das Vorstufenorchester “MuKis”, das heute als “BJH-Music-Kids” vereinsübergreifend fungiert. Daneben war er von 2000 bis 2012 Vizedirigent und zeitweise Interimsdirigent des Blasorchester und der Trachtenkapelle im MV 1860 Rickenbach.

1999 war er massgeblich an der Gründung der “Ausbildungsgemeinschaft der Rickenbacher Musikvereine” (ABG) beteiligt, die sich auf seine Initiative 2015 mit der Organisation der Gemeinde Herrischried zur “Bläserjugend Hotzenwald” (GbR) zusammenschloss. In beiden Organisationen ist er durchgängig im Organisationsteam tätig. Mit einer intensiven Pflege der Kontakte zur allgemeinbildenden Schule vor Ort und der Jugendmusikschule hat Ralf Eckert ein enges Kooperationsnetz über zwei Gemeinden mit sieben Musikvereinen, zwei allgemeinbildenden Schulen (Grundschule und Gemeinschaftsschule) und der Musikschule aufgebaut.

Neben der beruflichen Tätigkeit als Projektleiter für Grossprojekte im Innenausbausektor hat er die musikalische und überfachliche Aus- und Weiterbildung für sich selbst im Blick behalten. Nach der C3-Ausbildung folgten etliche dirigentische Weiterbildungen bei namhaften Dozenten. Ebenso in Sachen Jugendarbeit und Vereinsorganisation.

Seit 2013 ist Ralf Eckert auch Vizepräsident im Blasmusikverband Hochrhein und hat seither aktiv an der Umstrukturierung der Verbandsarbeit und des Präsidiums mitgearbeitet. In dieser Funktion ist er auch in oberster Verantwortung der Leitungsgremien des “Verbandsjugendorchester Hochrhein” und des “Sinfonischen Blasorchester Hochrhein”. Ebenso ist er Mitglied im BDB-Hauptausschuss. Die Jugend- und Zukunftsarbeit sind zentrale Themen seiner Verbandsarbeit.

Die Jubiläumsbroschüre

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen
Jubiläumsbroschüre herunterladen